Tamara Lorenz

Beschreibung

Tamara Lorenz über die Serie „Nützliche Fiktionen“ (seit 2020)

Nützliche Fiktionen sind beispielhafte Narrative der Künstlerin, betitelt mit phänomenologischen Begriffen aus der Soziologie, Psychologie, Philosophie und dem Zeitgenössischem Geschehen. Sie spiegeln Teile einer Welt. Nützliche Fiktionen sind beispielhafte Narrative einer jeden Betrachtung. Nützliche Fiktionen beschreiben Denkfiguren. 


Tamara Lorenz about the series „Useful Fictions“ (since 2020)

Useful fictions are exemplary narratives of the artist, titled with phenomenological terms from sociology, psychology, philosophy and contemporary events. They mirror some aspects of a world. Useful fictions are exemplary narratives of any contemplation. Useful fictions describe figures of thought. 

Biografie

CV

Geboren in Oberhausen

1992 – 1994

Studium der Philosophie und Politologie, Gesamthochschule Essen

1994 – 1995

Studium Theater-, Film-, Fernsehwissenschaften und der Philosophie, Ruhruniversität Bochum

1995 – 2000

Studium Visuelle Kommunikation / Fotodesign, Fachhochschule Dortmund, Diplom

1996

Nottingham Trent University, England

2000 – 2001

International Center of Photography (bei Sam Samore), New York, USA (DAAD)

2001 – 2004

Postgraduiertenstudium Medienkunst / Diplom (bei Prof. Jürgen Klauke, Prof. Peter Zimmermann), Kunsthochschule für Medien, Köln

Lebt und arbeitet in Köln

Preise und Stipendien (Auswahl)

2009

Schloss Ringenberg Ateliersstipendium, Kunststiftung NRW AUSSTELLUNGEN

2006 – 2009

Förderung der Rheinenergie Stiftung Kultur für Kunstraum BLAST

2006

Chargesheimer-Stipendium für Fotografie und Video der Stadt Köln

2000 – 2001

DAAD-Stipendium New York

2000

Focus, Dortmund

Ausstellungen

Seit 2008 regelmäßige Einzel- und Gruppenausstellungen im In- und Ausland.

Enquiry